Bei den Bibern können Kinder im Kindergarten bis zur zweiten Klasse einmal im Monat einen abwechslungsreichen Samstagnachmittag verbringen. Betreut von erfahrenen Leitern und Leiterinnen gibt es für die Biber viel zu erleben.


ANSCHLAGSBRETT

Nächster Bibertreff: Samstag 24. August 2019!

Treffpunkt: 14:00 Uhr beim Biberbau

Mitnehmen: Wetterangepasste Kleider, etwas Z’vieri und z‘Trinken

Abschluss: 16:00 Uhr beim Biberbau

Mit lieben Grüssen

Biber

An- und Abmeldung für die einzelnen Bibertreff im Biberdoodle 2019

Die Biberdaten vom August bis Dezember 2019

  • 24. August 2019
  • 14. September 2019
  • 26. Oktober 2019 (längere Übung)
  • 16. November 2019 (Übertritt)
  • 14. Dezember 2019

(öffnet in neuem Ta(öffnet in neuem Tab)


ELIO HAAS / QUANTI

In der Pfadi seit: etwa 2004 oder so.

Aufgabe in der Pfadi: Stufenleiter

In der Pfadi habe ich: sehr viel erlebt. Wilde Abenteuer, Gallierfeste, verschwundene Schuhe, mysteriöse Besuche, kalte Duschen, wunderschöne Sternenhimmel und noch viel mehr. Ausserdem konnte ich viel lernen und es macht noch immer viel Spass.

Und sonst: arbeite ich als Interaction Design in Zürich

NORA DEGONDA / ASK

In der Pfadi seit: einer gefühlten Ewigkeit. Nach einer abenteuerlichen Zeit als Teilnehmerin übernahm ich später die Leiterfunktion in der Pfadistufe.

Aufgabe in der Pfadi: Heute bin ich Biberleiterin und sehr froh zwischen durch wieder mal so richtige Pfadiluft zu schnuppern.

In der Pfadi habe ich: vieles erlebt und gelernt. Von draussen kochen, Holzkonstrukte bauen, fremde Leute ansprechen, Wanderungen planen, Aktivitäten organisieren, kreativ sein, gute Menschen kennenlernen und Freundschaften schliessen. Nebst meiner Aktivität in der Pfadi Seppel, durfte ich wertvolle Erfahrungen als Ausbildnerin von Pfadileitern in J&S-Ausbildungskursen vom Kanton Luzern aus sammeln.

Und sonst: bin ich noch Studentin an der Uni Bern und studiere Sportwissenschaft.

NADIA MALOCA / STUART

In der Pfadi seit: langer Zeit und habe die klassische Pfadi-Laufbahn hinter mir: vom Teilnehmer zur Vennerin und Leiterin und schliesslich Lagerleiterin.

Aufgabe in der Pfadi: Biberleiterin

In der Pfadi habe ich: viele Freunde fürs Leben gefunden, gelernt Verantwortung zu tragen und enorm viel Spass gehabt. Zudem bestaunte ich schönste Gipfelaussichten, klare Sternenhimmel und die pure Natur.

Und sonst: studiere ich Physiotherapie in Winterthur, bin Geräteturnerin und sportlich unterwegs und suche mir immer mal wieder Zeit um mit Freunden zu entspannen

ANDREAS WALDIS / CHERRY

In der Pfadi seit: seit etwa 18 Jahren

Aufgabe in der Pfadi: Biberleiter

In der Pfadi habe ich: Löcher gegraben, auf dem Feuer gekocht, am Feuer geschlafen, im Schlamm gebadet, neue Orte erkunden, viele tolles erlebt und geniale Leute kennen gelernt.

Und sonst: arbeite und studiere ich an der Hochschule Luzern, esse und koche  sehr gerne, unternehme viel oder bin mit meinem Kamera unterwegs.

LUKAS INEICHEN / LITTLEBIG

In der Pfadi seit: 2000 als Wölfli. Nach einem Jahr als Venner, wechselte ich zu den Wobis, wo ich vier Jahre als Leiter tätig war. Und nun bin ich, nach einer zweijährigen Pfadipause, bei den Biber aktiv.

Aufgabe in der Pfadi: Biberleiter

In der Pfadi habe ich: Viele Freunde fürs Leben gefunden, schöne Orte der Schweiz kennengelernt, eine Menge Kuchenstücke verkauft, tolle Abendteuer erlebt, unter freiem Himmel geschlafen und vieler mehr.

Und sonst: studiere ich Wirtschaftsingenieur | Innovation an der HSLU und spiele Unihockey.

ELIANE REINHARD / SCHIUMA

In der Pfadi seit: 2005. Jedoch erst seit dem Jahr 2008 eine stolze Seppelerin.

Aufgabe in der Pfadi: Ich war 5 Jahre lang Leiterin der Pfadessen. Seit 2016 bin ich bei den Bibern dabei. Neben meiner Seppel-Kariere leite ich auch J+S Kurse der Pfadi Luzern, wo ich zukünftige Pfadileiter ausbilde.

In der Pfadi habe ich: viele Freunde gefunden, auf dem Feuer gekocht, viel organisiert, viele Abenteuer erlebt und mir viele kreative Techniken angeeignet, wie man auchgut ohne einem Dach über dem Kopf und ohne Elektrizität zwei Wochen leben kann.

Und sonst: arbeite ich als Pflegefachfrau im Kinderspital. In der Freizeit bin ich gerne in den Bergen oder fahre Motorrad.

LUKAS HUWILER / BAMBOUCHA

In der Pfadi seit: ca. 2014, jedoch mit Unterbruch.

Aufgabe in der Pfadi: Biberleiter

In der Pfadi habe ich: mich nach meiner Jungvenner-Karriere dem Leitungsteam der WOBIs angeschlossen und durfte mehrere Sommerlager leiten, wie auch am Bundeslager 2008 teilnehmen. In dieser Zeit habe ich viel erlebt und gelernt, auf den berüchtigten Überleber oder bei überschwemmten Lagerplätzen die Grenzen ausgelotet und viele Freunde gefunden.

Ich wünsche, Ich könnte diese Erinnerungen noch einmal erleben.

Mit den Bibern erlebe ich viele dankbare Momente und geniesse es in Geschichten und Rätsel einzutauchen, die uns durch das Maihofquartier führen.

Und sonst: bin anzutreffen, am Rotseeufer am joggen oder in den verschneiten Bergen im Tiefschnee und aus beruflichen Gründen in Hotels und Restaurants, wo ich meine Praktika für die Hotelfachschule absolviere.

LAURA MALOCA / QUASLI

In der Pfadi seit: 2006

Aufgabe in der Pfadi: Biberleiterin

In der Pfadi habe ich: viele tolle Lager und spannende Übungen erlebt, verschiedenste Orte in der Schweiz gesehen, Freunde fürs Leben gefunden, mehr oder weniger das Wandern gerne bekommen und als Wölflileiterin gelernt Verantwortung zu übernehmen und ebenfalls tolle Lager mit den Wölfli zusammen erlebt.

Und sonst: studiere ich BWL an der Universität St. Gallen, trainiere drei Mal in der Woche Geräteturnen und treffe mich gerne mit Freunden.

Samuel Brechbühler / tranquillo

In der Pfadi seit: 2002, drei Jahre bei den Wölfli – zehn bei den Pfadern – das fünfte Jahr in der Pioleitung und neu bei der Biberleitung.

Aufgabe in der Padi: Pio- und Biberleiter / Stufenkassier Pios

In der Pfadi habe ich: viele schöne Momente erlebt, Kollegen gefunden und spannende Abenteuer mitgemacht. Und sonst arbeite ich bei der Genossenschaft Migros Luzern als Produktmanager im Bereich Molkerei- und Kolonialwaren.

Und sonst: absolviere ich nebenbei die Höhere Fachschule für Marketing und Kommunikation in Luzern. Ansonsten bin ab und zu bei einer Jogging Runde um den Rotsee oder in der Squash-Halle anzutreffen und geniesse das urbane Leben in der Stadt Luzern.


FÜR FRAGEN AN DIE BIBERLEITUNG