6000 Menschen auf dem Platz

Es wir gefegt und geputzt, gefötzelt und gebürstet. Der ganze Lagerplatz wir sauber gemacht für unsere Eltern, die wir schon sehnsüchtig erwarten. Am Mittag trifft dann die ganze Schar ein und es gibt ein warmes Willkommen. Das Salatbuffet ist wie jedes Jahr sehr fein und auch ein kleines Bisschen Regen macht uns nichts aus. Nicht so gross ist der Schmerz, wenn die Eltern wieder gehen müssen, da das KaLa einfach zu cool ist. Sowieso geht es gleich weiter mit dem Programm und wir haben gar keine Zeit an zu Hause zu denken. Es gibt eine Crazy-Challenge, bei der wir unter anderem bei einer anderen Pfadi Sirup holen müssen. Zack, zack geht es weiter mit dem Mottoeinstieg vom KaLa und danach wir es ein düster. Obwohl wir Ramona in Quarantäne versetzt haben, verschlechterte sich ihr Zustand drastisch und sie verstarb am späten Nachmittag. Mit Tränen in den Augen und schmerzendem Herzen verabschiedeten wir uns mit einer ehrenvollen Bestattung noch am selben Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.